Highlight Video

Wim Bern. NEXT! / Claudio Parodi

NEXT!: Das eine tun und das andere nicht lassen, dies könnte eine Devise des Berners Solothurnmann und des Zürchers Ulrich sein. Sie trafen sich einst in den Gruppen von Urs Blöchlinger. Besonders mit dem ehemaligen Agasul Orchester fanden sie Wege, Improvisiertes wie auskomponiert und Vororganisiertes wie spontan erfunden klingen zu lassen und beide eng zu verschmelzen. Die zwei kennen die (Jazz)Tradition und anderes gut, aber sie sollen mit der frei schweifenden Intuition gelockert und durchlüftet werden. Die Erinnerung ist nützlich, aber die Ueberraschung – das was kommt, das Nächste – zählt am meisten.Claudio Parodi: Eine Stunde lang Improvisation mit einem selbst modifizierten Instrument. Der Klang wird durch einen alten Equalizer im Hintergrund generiert. Der Drehwiderstand des Equalizers lässt die zwanzig verschiedenen Frequenzen anschwellen oder dämpfen. Dies führt zu einer schillernden Klangfülle. Eine erstaunliche Musikreise.