Highlight Video

Théâtre en Flammes (Lausanne): «La première fois»

Wie kreiert man den authentischen Moment im Theater? Wie gelingt es, eine Vorstellung jeden Abend einzig und einzigartig werden zu lassen? 16 SchauspielerInnen gemischten Alters, mit unterschiedlichen künstlerischen Biografien, dazu ein Regisseur, ein Musiker, ein Lichtdesigner und ein Tonkünstler, wagen zusammen ein Experiment. Sie legen eine Spur rückwärts in ihr Leben, entlang den Erinnerungen an «das erste Mal», mal auf Deutsch, mal auf Französisch, und ganz und gar nicht chronologisch. Die Erinnerung hüpft nach eigenen Gesetzen, von der Kindheit ins Jetzt und zurück in die Pubertät. Manches liegt Jahrzehnte zurück, manches eine halbe Stunde, manches ist ein Meilenstein, manches eine Schnittstelle im Leben. Die erste Zigarette, der erste Kuss, der erste Verlust – jedes erste Mal ist einzig und unvergleichlich. Jedes Mal verläuft dieses Experiment anders. Denn jeden Abend spielt eine neue Kombination von 9 Akteuren aus der gesamten Gruppe «la première fois» und lässt einen improvisierten Dialog zwischen den Erinnerungen an das erste Mal entstehen.Am Dienstag 29.4. anschliessen an die Vorstellung Publikumsgespräch