Highlight Video

Taldans: «GRAF»

TALdans ist eine der herausragenden Tanzkompanien aus der Türkei, welche 1996 als Teil des Istanbuler Stadttheaters gegründet wurde. Seit 2000 steht TALdans auf eigenen Beinen und ist eine der wegbereitenden freien Gruppen im zeitgenössischen Tanz. Im CATI Studio, einem von türkischen Tänzern in Eigenarbeit umgebauten alten Wohnhaus, hat die Kompanie eine neue Heimat gefunden und bietet dort auch jungen Künstlern in Workshops und Projekten die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit auszuprobieren.«GRAF» beeindruckt durch eine klare Formensprache und Intelligenz. Das Stück inspiriert sich an der Graphentheorie – der Begriff «Graph» ist darin eine mathematische Struktur aus Knoten und Kanten. Beide Elemente spielen in diesem Stück für zwei Tänzer eine Rolle, sowohl in der Gestaltung des Bühnenraums, als auch im Bewegungsvokabular von Filiz Sizanli und Mustafa Kaplan. In der abstrakten Szenografie von Erki Devries wird der Raum immer wieder durch Fäden und Knoten in neue Zellen zerteilt, in denen sich die beiden Körper orientieren und anpassen – auch gegen offensichtliche physische Widerstände. Teils solo, teils zu zweit gehen die Tänzer dem Phänomen nach, wie Spannung entlang der Körper und der geometrischen Linien geleitet wird. Der Choreograf und Regisseur Mustafa Kaplan studierte zunächst Elektrotechnik und Telekommunikation. Während des Studiums begann er seine Ausbildung als Tänzer, gehörte der Modern Dance Company an und gründete später verschiedene Ensembles. Neben seinen eigenen Choreografien arbeitete er u.a. auch mit Aydin Teker zusammen. Filiz Sizanli ist studierte Architektin, wandte sich bald nach ihrem Examen dem Tanz zu und hat schon mit vielen Protagonisten des zeitgenössischen türkischen Tanzes kooperiert.