Highlight Video

Studio Moroni / Omar Ghayatt: «If I Weren’t Egyptian,…»

In der letzten Ausgabe von HEIMSPIEL zeigte der in Bern wohnhafte ägyptische Performancekünstler Omar Ghayatt in der Dampfzentrale ein dreissigminütiges Tryout von «If I Weren’t Egyptian,…». In der Zwischenzeit wurde die Arbeit zu einem abendfüllenden Stück weiter entwickelt: Nach einer mehrmonatigen Residenz in Kairo feierte Omar Ghayatt mit dem Stück in der ägyptischen Hauptstadt seine Uraufführung. Nun kommt das Stück wieder nach Bern, wo es für ein Schweizer Publikum adaptiert wurde.

Mit der Hoffnung auf ein besseres Leben fliehen junge Ägypter nach Europa, wo Suizidraten paradoxerweise sehr hoch sind, gerade in der Schweiz. «Des einen Himmel des anderen Höll»? Eine Frage, die Omar Ghayatt in seiner Performance umtreibt. Zusammen mit der Dramaturgin Nicole Borgeat und dem ägyptischen Bestseller Alaa Al Aswani («Der Jakubijan-Bau») sucht er nach Motiven für die Sehnsucht nach dem «Anderswo».

Aus der Welt von: Alaa Al Aswani. Regie: Omar Ghayatt. Dramaturgie: Nicole Borgeat. Klanglandschaft: Maxime Denuc. Video: Christoph Oertli. Mit: Emad Ismail, Alessia Coldesina, Tarek Shalaby, Sayed Elzahry, Omar Ghayatt. Technische Leitung: Saber Elsayed. Administration: Leonie Aeschimann. Produktion: Studio Moroni. Koproduktion: Townhouse Gallery, Festival D-CAF Kairo. Produktion unterstützt von: Pro Helvetia, Stadt Bern, Kanton Bern, Stiftung Ernst Göhner.

 

 

Publikumsgespräch: Fr, 15. Februar, im Anschluss an die Vorstellung. Moderation: Simona Travaglianti.