Highlight Video

Schweizer Choreografinnen und Choreografen – porträtiert von Caroline Minjolle: «Têtes de l’art»
Fotoausstellung 11. & 15.4.08

Ihre Fotos sind Momentaufnahmen, Blicke in die Intimität von Choreografinnen und Choreografen, deren Werk uns auf der Bühne vertraut sein mag, obwohl wir kaum ahnen, wer dahintersteckt. Caroline Minjolle hat seit 2003 die Tanzkünstlerinnen und -Künstler der Schweizer Tanzszene porträtiert. Nun bündelt sie ihre Fotografien zur Ausstellung «Têtes de l’Art» und zeigt sie im Rahmen von Steps #11 in den Foyers verschiedener Theater und Spielorte.Caroline Minjolle ist eine sensible Beobachterin des Tanzes. Durch ihre Kamera lässt sie uns einen Blick tun in die Intimität von Choreografinnen und Choreografen der Schweizer Tanzszene. Die Fotografin bringt uns nicht nur die Persönlichkeiten näher, ihre Bilder lassen auch erahnen, welche Kraft der künstlerischen Reflexion in einer Choreografie steckt. Die Portraits sind unter freiem Himmel, im Tanzstudio, in einer Wohnung oder im Atelier entstanden. Immer zeugen sie von Begegnungen der ganz speziellen Art. Minjolle legt einerseits Momentaufnahmen vor, die das Individuelle der Choreografinnen und Choreografen ins Licht zieht; sie inszeniert aber auch gerne ihr Gegenüber und stellt so den Zusammenhang her zu choreografischen Werken mit ganz unterschiedlichen Stilen und Merkmalen. So begegnen wir auf der Bildebene auch Katarzyna Gdaniec von der Cie. Linga, Cathy Sharp und Teresa Rotemberg vom Cathy Sharp Dance Ensemble. Ihre Stücke sind Teil der Programmation von Steps #11.