Highlight Video

Schöftland

Schöftland aus Bern machen eine Konzerttour entlang des Wassers vom Grimselgebiet bis an die Nordsee. Mit der Beschränkung auf die Städte an Aare und Rhein wird dem Zeitgeist, der grenzenlose Mobilität als grenzenlose Freiheit definiert, widersprochen. Schöftland klappert nicht einfach die angesagtesten Kulturstädte ab, sondern nur die Städte am Wasser, das den Weg aus der Heimat der Schöftländer ins Meer zurücklegt. Die besagte Strecke verbindet die Menschen seit Urzeiten durch Handel und Gütertransport und war dadurch früher auch für den kulturellen Austausch sehr wichtig. Diese Linie möchte Schöftland aufgreifen und mit einer Konzerttournee würdigen. Sie wollen mit der Tour aber auch die Langsamkeit und das bewusste Reisen zelebrieren. Die Musik von Schöftland braucht Aufmerksamkeit und fordert das Publikum: Es gibt viel Ruhe, viel Poesie, aber auch Ausbrüche und Lärm. Die Musik passt zu einem Fluss.

Die deutschsprachige Folkrock-Band hat von Anfang an versucht eigene Wege zu gehen. 2007 haben sie die CityNightLine-Tour realisiert: Dabei ist die Band per Zug gereist und hat in jeder Stadt ein Konzert gespielt, in der der Nachtzug von Hamburg nach Zürich Halt macht. Nun ist mit der «Schöftland geht den Bach runter»-Tour entlang der Aare und des Rheins das nächste Kapitel dran.