Highlight Video

S Ghetto

20:30 Lubomyr Melnyk (CDN)

Der 65-jährige Kanadier urkainischer Abstammung ist ein Weltklassepianist. Lange stand er im Schatten von Pionieren wie Steve Reich oder Philip Glass, bis ihn die Musikpresse hoch lobte und bekanntmachte. Am Festival Saint Ghetto spielt Melnyk zum ersten Mal ein Konzert in Bern.

21:30 Merz feat. Sartorius Drum Ensemble (GB/CH)

Es ist «Klangkünstler-Pop», wenn der Brite Merz zusammen mit dem Schlagzeuger Sartorius die Bühne bespielt. Merz, der Mann aus der englischen Pop-Elite, erklimmt am Saint Ghetto Festival mit dem schlagkräftigen und renommierten Schweizer Julian Sartorius und seinem Drum Ensemble die Spitze wundervoller Soundberge.

23:00 Nadine Shah (GB) ABGESAGT. Depeche Mode hat uns Nadine Shah weggeschnappt – sie wird sie als Vorband begleiten. Als Ersatz präsentieren wir: UZ JSME DOMA (CZ)

Die tschechische Rock-Band verzückt mit queren Off- und Half-Beats, überraschenden Stimmungswecheseln und viel Power. Sie arbeiteten mit The Residents zusammen und tourten durch die ganze Welt. 2000 Shows in 39 Ländern können die Rocker bieten. Was sie zudem auszeichnet, sind die Grafiken und Zeichnungen von Martin Velisek, der nicht nur ihr Erscheinungsbild prägt, sondern auch Interieurs in tschechischen Pubs gestaltet.

00:30 Sexomodular (CH)

Sexomodular, ein extravagante Elektronik-Tüftler und Entertainer, heisst eigentlich Daniel Grossweiler und kommt aus Zürich. Er benennt sein Schaffen «Extreme Synthesizing», was soviel bedeutet wie elektronische Musik, handgemacht mit unzähligen Synthesizern. Wer Kraftwerk und Stooges mag, wird Sexomodular lieben. Das wird zum tanzen gut.