Highlight Video

Pink Mama Theatre (CH), Associated Artist der Dampfzentrale: Psittacus Erithacus
Associated Artist der Dampfzentrale Bern

«Psittacus Erithacus» ist der Graupapagei des Aufklärers Kant aus der Komödie «Immanuel Kant» von Thomas Bernhard. Der Vogel leiht dem neuen Stück des Berner Tanztheaters und Associated Artist der Dampfzentrale Bern den Namen. Im neusten Stück stellt Pink Mama den Mensch mit seinen Emotionen, Sehnsüchten und Trieben ins Zentrum. Vier Tänzer und zwei Schauspieler zeigen die Normalität als Vergewaltiger des Individuums.

Ein «Ship of fools» fährt nach Amerika. An Bord unter vielen Reisenden, befindet sich ein bedeutender Philosoph, Immanuel Kant. Er reist zusammen mit Psittacus Erithacus, seinem weisen Papagei und Tadzio , einem jungen Begleiter. Psittacus Erithacus – der Graupapagei ist der intimste Vertraute von Kant und sein Alter Ego, der alle seine Theorien, Gedanken, aber auch Ängste und Phobien verinnerlicht hat: «Ich habe alles, was ich jemals gedacht habe in Psittacus Erithacus gespeichert.» Während dieser Schiffsreise offenbart sich Kant als Menschenverächter, der zwar brillant, aber auch abgehoben und fern der Realität, banal und kleinlich die Kraft seines Geistes zelebriert. So erscheint die philosophische, religiöse und moralische Inspiration des Denkers als gefangen in einer grossartigen aber leeren Kuppel über den Wassern des Ozeans.

In der Inszenierung lassen Sommer und Winter, schwarz und weiss, Wind in Richtungen West-Nordwest, Porzellan-Schafe, künstlicher Schnee und Sand einen Spielraum entstehen, der die Atmosphäre eines Traums hat. In dieser traumhaften Welt, werden belebte aber entseelte, kommunikationslose Schaufensterpuppen von Kant dirigiert, dem scheinbaren Beherrscher der Vernunft. Im Reigen der geisterhaften Marionetten weicht die Vernunft archaischen, kollektiven Vorstellungen und okkultistischen Ritualen und verweist das moralisch-philosophische Konstrukt Kants in eine Dimension, die dieser Welt nicht mehr eigen ist. Es entsteht ein Tanztheater in dem Wort, Bewegung, Musik und Bilder eine untrennbare Einheit ergeben.

 

Cast&Credits
Idee, Konzept, Bühnenbild: Slawek Bendrat, Dominik Krawiecki, Choreografie: Slawek Bendrat, Regie: Dominik Krawiecki, Schauspiel und Tanz: Slawek Bendrat (Polen), Dominik Krawieck (Frankreich, Polen), Giuliano Guerrini (Italien),  Marek Wieczorek (Deutschland, Polen), Martin Knoll (Österreich), Tomek Pomersbach (Polen), Technik: Jonas Weber, Produktionsleitung: Angelika Rohrer (Schweiz), Fotos: Monika Chmielarz, Die Produktion wird unterstützt von Kultur Stadt Bern, Swisslos Kultur Kanton Bern, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Burgergemeinde Bern.