Highlight Video

Perrine Valli: «Je pense comme une fille enlève sa robe»
Hochschule der Künste Bern, Grosse Halle

Nach den formalen Fragen zum Wie im Tanz setzt sich Perrine Valli hier mit dem Warum auseinander und befasst sich damit, «wie der Körper zu bewegen ist» – einer ziemlich aussergewöhnlichen Fragestellung. Wie wird der Körper geprägt und wie prägt der Körper den Raum in dem er sich bewegt? Denn: Die Figur der Prostituierten kann durch rohe Verkörperung oder Nacktheit an sich nicht dargestellt werden. Die Frage ist viel umfassender: Sie stellt die eigenen Grenzen in Frage, die persönliche Intimität, die Existenz auf dieser Welt. Was, wenn der nackte Körper nicht einfach ein Körper ohne Kleider wäre, sondern ein Körper ohne Grenzen?