Highlight Video

«Oh, Sister»-Night

Das junge Label «Oh, Sister Records» hat mit seinen Veröffentlichungen bisher ein feines Gespür für unkonventionelle und gleichzeitig fesselnde Popmusik bewiesen. Mit dem Debut-Album der sechsköpfigen Berner Band Silver Firs steht nun der dritte Release an.

 

Ein Teil von Silver Firs hat sich als Must Have Been Tokyo in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf in der Schweizer Indie-Szene erspielt und ist auch im nahen Ausland auf offene Ohren gestossen. Silver Firs servieren jedoch nicht einfach das gleiche Menu unter neuem Namen. Der frühere Wave ist weitgehend einem vielschichtigen Mix aus Folk, Psychedelic und Dreampop gewichen, der gerne auch mit etwas Worldpercussion angereichert wird. Die Band selber bezeichnet das Ganze als Waldmusik. Die beiden vorab Singles versprühen jedenfalls einen gewissen natur-romantischen Charme. Silver Firs streben mit ihrem Debut nach einer eigenen, unkonventionellen Version des Pop und passen somit gut ins Portfolio von «Oh, Sister Records».

 

Den Abend eröffnen werden Evje aus Luzern: hypnotischer Pop mit weiblicher Stimme und elektronischen Klangwelten im Geiste von Fever Ray. Danach gibt’s wie immer die berühmt berüchtigte «Oh, Sister»-Disco, die sich nicht an Genres hält.