Highlight Video

MA of Arts in Music Performance HKB präsentiert: Im Sommer braucht Musik Bewegung (7.6.15)
An diesen Abend schaffen Studierende und Dozierende der Hochschule der Künste Bern gleich zwei Mal die Grenze zwischen Musik und Bewegung ab und präsentieren zwei Sichtweisen auf das hörend bewegte Sehen.

Brian Archinal, Artist in Residence des Musikfestivals Bern 2015, und das Ensemble der Schlagzeugklasse der HKB bringen erstmals in Bern Michael Pisaros «Hearing Metal III» für 16 hängende Becken und Zuspielung zur Aufführung. Das von Brancusis Arbeiten inspirierte Werk bringt Materialien zum Klingen. Ob «Hearing Metal» dabei das Gleiche bedeutet wie «Hearing Music» kann jede/r ZuhörerIn selbst herausfinden, indem er/sie durch das Stück im wahrsten Sinne des Wortes durchgeht.

Im zweiten Teil des Abends präsentiert Bassklarinettistin Teresa Doblinger mit ihrem Masterabschluss einen als Bild choreografierten Abend – durch und mit Musik. Neue Werke von Johannes Maria Staud, Maurizio Pisati, Pascal Dusapin, Rudolf Kelterborn und Frederik Neyrink werden zu Teilen eines Metastückes: ihre Anordnung im Raum folgen einer Grafik von Roman Haubenstock-Ramati.

18:30 Uhr

Michael Pisaro: Hearing Metal III
nach Constantin Brâncuşis Bronzefigur Prometheus 1911
für 16 hängende Becken, Zuspielung und Sand

Cast & Credits
Brian Archinal / Ensemble der Schlagwerkklasse der Hochschule der Künste Bern

 
20:00 Uhr

Johannes Maria Staud: Black Moon für Bassklarinette

Maurizio Pisati: Å für Bassklarinette und Bassflöte

Frederik Neyrink: Transforming Construction (UA) für Bassklarinette, Violoncello, Viola und Flöte

Rudolf Kelterborn: Duett für Bratsche und Bassklarinette

Roman Haubenstock-Ramati: Grafik für beliebige Besetzung

Cast & Credits
Bassklarinette, Choreographie, Tanz: Teresa Doblinger / Flöte, Bassflöte: Anja Bresavscek / Cello: Sophie Wahlmüller, Viola-Fernando Costa, Nikolaus Böhm