Highlight Video

Kylie Walters: «Hollywood Angst»

Die Australierin Kylie Walters kennen wir vor allem als herausragende Tänzerin von DV8, ALIAS und Wim Vandekeybus. Ihre neue Produktion «Hollywood Angst» ist ein Tanzstück mit deutlicher Lynch-Ästhetik und löst beim Zuschauer Déjà-vu-Reflexe aus. Die Choreografin schafft dabei ein traumhaft zersplittertes Szenario für schleierhafte Kreaturen welche ihrem Traum mit zwiespältiger Identität nachlaufen. Frei nach dem Kultfilm «Mulholland Drive» von David Lynch gestaltet, ist «Hollywood Angst» eine Geschichte in deren Mittelpunkt das Hollywoodkino steht. Ein Mafiosi-Duo, eine verrückte Sängerin, eine wankelmütige Frau, unscharfe Silhouetten. Idole, Phantome und andere Machtmänner. Ein ganzer Mikrokosmos ist auf der Jagd nach dem undurchdringlichen und bezaubernden Charme des verdorbenen Starsystems. Mit Verblüffung, Offenherzigkeit, Manipulation und Gewalt sind die DarstellerInnen unbewusst ihrem eigenen Schicksal ausgeliefert. Fiktion mischt sich in unsere Fantasiewelt, bis diese die Kontrolle über die Realität übernimmt. Es ist ein Spiel zwischen Illusion und Desillusion.Hollywood steht für Traumfabrik und ist zugleich eine Traum-Zerstörungsmaschine. Einerseits faszinierend, andererseits pervers. Kylie Walters schafft mit «Hollywood Angst» ein ungewöhnliches Stück über fremdartige Traumwelten und vereint Choreografie, Theater und Musik in einem ständigen Wechsel zwischen Fiktion und Realität.