Highlight Video

ensemble proton bern (CH): «Romandie» (Mo 13.10)
Gibt es einen musikalischen Röschtigraben? Ob man die Romandie auch musikalisch verorten kann, können Sie am 13. Oktober hören.

Gibt es einen musikalischen Röstigraben? Ob man die Romandie auch musikalisch verorten kann, können Sie am 13. Oktober hören: Das ensemble proton bern spielt ausschliesslich Werke von bedeutenden Vertretern aus der Romandie. Zu jenen zählt William Blank aus Montreux, dessen Ruf ihm über den Röstigraben und über die Landesgrenze vorauseilt. Der arrivierte Genfer Komponist Gérard Zinsstag widerum liess sich in den 60ern in Zürich nieder und leistete als Mitbegründer des Festivals «Tage für Neue Musik Zürich» Pionierarbeit in der Zwinglistadt. Als drittes wird das Werk des Fribourger Komponisten Dominique Schafer, den es später in die USA weiterzog, uraufgeführt.

William Blank (*1957): FLOW (2008) / Gerard Zinsstag (*1941): Tempor (1991-92) / Dominique Schafer (*1967): NN UA (2014)
ensemble proton bern: Matthias Kuhn (Dirigent), Bettina Berger (fl), Martin Bliggenstorfer (ob), Richard Haynes (cl), Fiederike Huy (tr), Maximilian Haft (v), Laurent Camatte (va), Jan-Filip Tupa (vc), Vera Schnider (hf), Gilles Grimaître (kl)
In Zusammenarbeit mit l’art pour l’Aar