Highlight Video

ensemble proton bern (CH): HELLAS (1.12)
Griechischer Abend mit dem ensemble proton bern mit klingenden Analysen von Thomas Meyer und einem Apéro riche.

Griechenland ist Ferienland, Sitz der Antike, Krisenland. Und es beherbergt mit Iannis Xenakis einen der wichtigsten Komponisten des vergangenen Jahrhunderts. Sein Einfluss in musikalischer wie architektonischer Hinsicht ist sehr gross. An der Konzertreihe proton am montag steht ihm neben Anestis Logothetis auch Thanasis Deligiannis zur Seite. Er vertritt die jüngste Generation mit einer Uraufführung. Jenseits aller Klischees sind in diesem Programm Aspekte der Hellenischen Republik zu entdecken.

Iannis Xenakis (1922 – 2001): Jalons (1986) für 15 Spieler
Iannis Xenakis: Waarg (1988) für 13 Spieler
Anestis Logothetis (1921– 1994): Kyklika (1987)
Thanasis Deligiannis (*1983) …while they were watching… (2014) Uraufführung für 15 Spieler
ensemble proton bern:
Dirigent: Matthias Kuhn / Referent: Thomas Meyer / Flöte & Piccolo: Bettina Berger / Oboe & Lupophon: Martin Bliggenstorfer / Klarinette: Nils Kohler / Bass- & Kontrabassklarinette: Richard Haynes / Fagott & Kontrafagott: Elise Jacoberger / Horn: Deepa Goonetilleke / Trompete: Paul Hübner / Posaune: Kevin Austin / Tuba: Simon: Lamothe-Falardeau / Harfe: Vera Schnider / Violin: Maximilian Haft / Violine: Mark Menzies / Viola: Laurent Camatte / Violoncello: Jan-Filip Tupa / Kontrabass: Caleb Salgado
Mit Unterstützung von Dia.Logos – Verein zur Förderung der griechischen Sprache und Kultur. www.dia-logos.ch