Highlight Video

Ensemble Interface: Zeitgewoben

Morton Feldman:
Intermission VI (1953) für Piano solo
Morton Feldman:
Words and music (inszeniertes Hörspiel. Wort: Samuel Beckett 1961. Komposition: Morton Feldman 1987.), für Sprecher und Kammerensemble (42’)
Helmut Oehring:
Melencolia I (2010/12, Schweizer Erstaufführung) für Bassflöte und Klavier (10’)
Pedro Alvarez:
Fragments after Cioran (2012, UA) für Ensemble (6–8’)

Das im Jahre 2009 gegründete ensemble interface besteht aus acht jungen, inter nationalen MusikerInnen, die sich mit Leidenschaft und feinem Klanggespür besonders der Interpretation zeitgenössischer Musik widmen. Als Mitglieder der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt begannen sie sich zu einem neuen Ensemble zu formieren. Ihre Auftritte umfassen wichtige Konzertreihen und internationale Festivals wie: Darmstädter Ferienkurse, Hamburger Klangwerktage, BerlinUltraschall, Unerhörte Musik and Young EuroClassic, Kasseler Musiktage, IGNM Frankfurt, Impuls Festival Graz, Schlosstheater Rheinsberg, ROTOR Festival und Centro para la Difusión de la Música Contemporánea (CDMC) in Madrid. Das ensemble interface arbeitete mit Musikerpersönlichkeiten wie Heiner Goebbels, Georges Aperghis, Stefan Asbury, Martyn Brabbins, Peter Eötvös, Brian Ferneyhough, Heinz Holliger, Helmut Lachenmann, Franck Ollu, Enno Poppe, Lucas Vis, Joji Yuasa and Hans Zender.

 

19.45h im Foyer:
Tönstör-Vorkonzert
(Dauer: 10min.)
mit einer Schulklasse aus Thun
Leitung/Musik: Jalalau Kalvert-Nelson