Highlight Video

Ensemble Babel / Weber-Guy-Nill

15:45 Uhr

«György Kurtág: The Matchstick Man» von Judit Kele

Film über GYÖRGY Kurtág

17:00 Uhr
ensemBle baBel
OBjets trouvés

Das EnsemBle baBel und das Trio Weber-Guy-Nill gehen auf kreative Weise von Kurtágs Sammlung von Klavierstücken Játékok (Spiele) aus. Diese Stücke hat Kurtág in einer 8-bändigen Sammlung, welche zuerst für Kinder gedacht war, dann aber immer mehr zu seiner persönlichen Komponierwerkstatt wurde, herausgegeben.
 
György Kurtág hat immer seine eigene Musik und die von andern Komponisten als offenes Material verwendet: das Konzept des musikalischen «objet trouvé». So in seinen grossen Kompositionen «Stele» und «Messages pour orchestre». Er umkleidet und variert dort Auszüge aus den Játékok oder andere Eigenkompositionen. Die Arbeitsweise des ensemBle baBel geht in eine ähnliche Richtung gegenüber dem alten oder modernen Repertoire: Arrangements, Instrumentierung, Collagen, Variationen in einem grossen Respekt für die Originale. György Kurtág hat dem ensemBle baBel erlaubt, das reiche Material der Játékok zu instrumentieren, zu arrangieren und umzuarbeiten. Das Ensemble hat auch intensiv mit György Kurtág junior (Komponist, Improvisator und Synthesizerspieler) zusammengearbeitet.

18:00 Uhr
Weber-Guy-Nill
Games and Improvisations

Das Trio Weber-Guy-Nill besteht aus dem Berner Duo Katharina Weber, Klavier und Balts Nill, Perkussion, das schon seit mehre­ren Jahren zusammen spielt, und dem inter­national bekannten englischen Bassisten Barry Guy, der in der Schweiz lebt und speziell für das Projekt Games and Improvi­sations zum Duo dazustösst. Die drei spielen zwar in freier Improvisation zusammen, lassen sich aber durch vorangestellte kurze Klavierstücke von György Kurtág inspirieren. Ohne das Tonmaterial dieser Stücke zwingend als Thema zu nehmen, sind die Improvisationen doch stark geprägt durch die verdichtete musikalische Sprache Kurtágs.

 

 


15.–17. März
Laboratorium Musikvermittlung der HKB

Das Laboratorium Musikvermittlung der HKB präsentiert kleine, feine, schräge und kluge Aktionen vor, zwischen, während und hinter den Konzerten. Beteiligte Studentinnen: Filomena Felley, Simone Hager, Dina Kehl, Mirjam Kühni, Marie Schmitt, Sibill Urweider.

Leitung: Barbara Balba Weber.