Highlight Video

Diversions, Dance Company of Wales (GB). Choreografien: Nigel Charnock, Andonis Foniadakis
Einführung in englischer Sprache: Donnerstag, 29. April um 19:00 Uhr von Ann Sholem (Artistic Director Diversions, Dance Company of Wales)

Typisch britisch – absolut international Die Briten lieben den zeitgenössischen Tanz auf ihre Art: hintergründig, schräg, voll körperlicher Wucht und mit einer deftigen Prise ihres bekannten Humors. Was das heisst, zeigt die Diversions, Dance Company of Wales. Die künstlerische Leiterin Ann Sholem lädt Choreografen aus der ganzen Welt nach Cardiff ein. Dennoch hat ihre Company einen ganz unverwechselbaren Stil: verführerisch britisch und noch mehr – walisisch. Mitte der sechziger Jahre hat sich England als wichtiges Zentrum des amerikanischen Modern Dance in Europa manifestiert. Die britischen Tänzerinnen und Tänzer haben sich an den Techniken von Graham, Limón, Cunningham und der Contact Improvisation gemessen. Auf dieser Grundlage entstand und entwickelt sich eine Tanzsprache, die im Einbezug von Alltagsbewegung, Haltung und Verhalten das typisch Britische reflektiert und integriert. Eine Mischung aus Tanz und «physical theatre», die sich dem Publikum sehr direkt vermittelt – über den Bauch und nicht über den Kopf. Die zehn Tänzerinnen und Tänzer der Diversions, Dance Company of Wales sind alle zusammen grosse Könner und ihr Stil steht für virtuose Körperlichkeit, Attacke, Biss und Humor. Für den Doppelabend sind Nigel Charnock und Andonis Foniadakis verantwortlich.Nigel Charnock, Choreograf und Mitbegründer der englischen Kult-Company DV 8, exponiert in «Lunatic» seine Träume und Alpträume – nicht ohne Blick in den Mond. Englands sprichwörtlicher schwarzer Humor pur, physisch greifbar, prickelnd und beunruhigend. Der Grieche Andonis Foniadakis, vor kurzem noch Tänzer bei Rudra Béjart in Lausanne, hat eine Neukreation für die Diversions, Dance Company of Wales geschaffen. Für Foniadakis stehen Körper und Emotion im Mittelpunkt. Sein neues Werk «Veil of Stars» wird von der Presse als klassisch, aber mutig und frech bezeichnet.