Highlight Video

Das Theater um die Muhsiiik
Ein Festival / Symposium zum aktuellen Musiktheater

18:15 Uhr
Christian Garcia:
TEENAGE LOBOTOMY (2012)
Zwei Musiker, zwei Stühle, zwei Gitarren, zwei Verstärker, viele Kabel. Aus dieser minimalistischen Situation macht der be kannte westschweizer Performer Christian Garcia ein Musiktheaterstück, das über grundlegende Fragen sinniert. Was hören wir, wenn wir sehen? Und umgekehrt?
Garcia, Gründungsmitglied der Theater/Rockband VELMA, ist bekannt für hochpräzise und bildstarke Inszenierungen, die
er oft an die Ästhetik und Rituale der Rockmusik anbindet.
Komposition, Regie, Performance: Christian Garcia. Performance: Eduard Mont de Palol. Produktionsleitung: Phillippe Noël.

20:00 Uhr
John Cage: EUROPERA 2 (1987)
«For two hundred years the Europeans have been sending us their operas. Now I’m sending them back.» Cage meint mit «Europera» einerseits «Europa / Opera», aber natürlich auch «your opera». Im Cage- Jahr 2012 realisiert die HKB dieses bedeuten de Werk mit rund 40 Masterstudierenden und Gästen aus Lausanne, Luzern und Biel. Arien, Kostüme und Musik aus 200 Jahren Operngeschichte kommen darin in zufälliger,aber präziser Weise auf die Bühne.
Regie: Pierre Sublet. Mitarbeit: Françoise Rivalland. Produktion: Angela Bürger. Ballett: Claudia Wagner. Musikalische Leitung: Patrick Jüdt. Bühne: Hugo Ryser, Manuel
Schüpfer. Programmtexte: Rebecca Gisler, Ivona Brdjanovic, Francisco Micieli. Sängerische Betreuung: Hans Peter Blochwitz. Korrepetition: Pawel Mazurkiewitz. Assistenz: Wael Sami Elkholy, Julien Annoni. Audiotechnik: Lukas Huber. Licht: Christoph Gorgé. 40 Studierende der HKB aus Oper, Klassik, Musik und Bewegung, Théâtre Musical sowie Gestaltung und Kunst. Einführende Anmerkungen: Graziella Contratto.

21:45–22:00 Uhr
MONOLOG DES LUCKY (2012)
von und mit Panagiotis Iliopoulos, frei nach Samuel Beckett

 

 

Das aktuelle Musiktheater steht für eine enorme Vielfalt von künstlerischen Positionen zwischen Konzert, Performance, Oper und musikalischer Installation. Es besetzt damit wichtige Schnittstellen in den Bühnenkünsten und verbindet verschiedenste Medien und Ausdrucksweisen. Die Hochschule der Künste Bern HKB und die Dampfzentrale veranstalten gemeinsam ein dreitägiges Festival mit integriertem Symposium und präsentieren historische Werke, neue Produktionen, Uraufführungen und gegensätzliche ästhetische Positionen. Kernstücke des Programms sind «Europera 2» von John Cage (eine Collage der euro päischen Operngeschichte der letzten 200 Jahre), das neue Werk «Teenage Lobotomy» des Westschweizers Christian Garcia (eine Musiktheaterperformance am Rande der Popkultur), die lebendige Musikinstallation «Pendulum Choir» von Cod’Act (für neun Sänger auf beweglichen Hydraulikpodesten) sowie das Gastspiel des Komponisten Manos Tsangaris mit Kompositionsstudieren den der Hochschule für Musik Dresden. Gerahmt werden diese Produktionen durch eigens gestaltete Beiträge der IGNM Bern und aus der aktuellen Musiktheaterszene – inklusive einem kulinarischem Musik bankett! Damit wird zum ersten Mal in der Schweiz das neue Musiktheater in seiner grossen Vielfalt thematisiert.

 

Konzept und Organisation: Angela Bürger, Peter Kraut, Roger Ziegler. Wir danken folgenden Institutionen für ihre grosszügige Unterstützung (Stand 2. Oktober 2012):
Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, UBS Kulturstiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Migros-Kulturprozent.

 

 


 

Angehörige der HKB haben bei Vorweisen des Studierenden-/Personalausweises freien Eintritt, ebenso Studierende und Dozierende der ZHdK des MA Composition/Theory.

 

Auskunft und Anmeldung Symposium:
rita.weber@hkb.bfh.ch