Highlight Video

Das Theater um die Muhsiiik

14:00–17:00 Uhr
SYMPOSIUM ZUM AKTUELLEN
MUSIKTHEATER
Ort: Hochschule der Künste Bern,
Papiermühlestrasse 13d, 3014 Bern

Mit Harry Lehmann, Jan Dvorak, Cathy van Eck, Daniel Ott, Franck Ollu, Roman Brotbeck, Xavier Dayer, Jean François Trubert, Manos Tsangaris, Raphael Sbrzesny u.a.m. Das Symposium ist die Ergänzung zum Fes tival. Hier wird der Stand des aktuel len Musiktheaters von internationalenGästen diskutiert. Darin integriert ist die Urauf führung von Radial: THE GREAT STORAGE Zwei Spieler an zwei Tischen kreieren ein live per Video übertragenes, mehrdimensionales Ballett der Dinge.
Komposition und Interpretation: Alexandre Babel, Mio Chareteau.

18:15 Uhr
IGNM Bern: MUSIQUES D’INTERIEURS
Werke von PETER STEIFF, INIGO
GINER MIRANDA, CECILIA ARDITTO,
JESSIE MARINO
Der Beitrag der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik Bern konzentriert sich auf musiktheatrale Werke, die an vier Tischen und einem Flügel dargebracht werden.
Mit Inigo Giner Miranda, Vera Kardos, Daniele Pintaudi, Cathrin Romeis.

20:00 Uhr
John Cage: EUROPERA 2 (1987)
«For two hundred years the Europeans have been sending us their operas. Now I’m sending them back.» Im Cage-Jahr 2012 realisiert die HKB dieses bedeutende Werk mit rund 40 Masterstudierenden (siehe auch Donnerstag)
Besetzung: siehe Donnerstag.

21:45 Uhr
DAS GROSSE MUSIKULINARISCHE MUHSIIIK-BANKETT
Von Roman Brotbeck und Françoise Rivalland, frei nach John Cages «Water Walk» und Texten von Georges Aperghis, Kurt Schwitters und Karl Valentin. Nehmen Sie Platz, essen und hören Sie!
Mit Cornelius Dannenberg, Dorian Fretto, Dina Kehl, Morgane Klein, Panagiotis Iliopoulos, Gina Mattiello, Marie Schmit, Maruta Starvoitava, Roman Brotbeck, Martin Schöni, Françoise Rivalland und vielen Gästen.

 

 

Das aktuelle Musiktheater steht für eine enorme Vielfalt von künstlerischen Positionen zwischen Konzert, Performance, Oper und musikalischer Installation. Es besetzt damit wichtige Schnittstellen in den Bühnenkünsten und verbindet verschiedenste Medien und Ausdrucksweisen. Die Hochschule der Künste Bern HKB und die Dampfzentrale veranstalten gemeinsam ein dreitägiges Festival mit integriertem Symposium und präsentieren historische Werke, neue Produktionen, Uraufführungen und gegensätzliche ästhetische Positionen. Kernstücke des Programms sind «Europera 2» von John Cage (eine Collage der euro päischen Operngeschichte der letzten 200 Jahre), das neue Werk «Teenage Lobotomy» des Westschweizers Christian Garcia (eine Musiktheaterperformance am Rande der Popkultur), die lebendige Musikinstallation «Pendulum Choir» von Cod’Act (für neun Sänger auf beweglichen Hydraulikpodesten) sowie das Gastspiel des Komponisten Manos Tsangaris mit Kompositionsstudieren den der Hochschule für Musik Dresden. Gerahmt werden diese Produktionen durch eigens gestaltete Beiträge der IGNM Bern und aus der aktuellen Musiktheaterszene – inklusive einem kulinarischem Musik bankett! Damit wird zum ersten Mal in der Schweiz das neue Musiktheater in seiner grossen Vielfalt thematisiert.

 

Konzept und Organisation: Angela Bürger, Peter Kraut, Roger Ziegler. Wir danken folgenden Institutionen für ihre grosszügige Unterstützung (Stand 2. Oktober 2012):
Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, UBS Kulturstiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Migros-Kulturprozent.

 

 


 

Angehörige der HKB haben bei Vorweisen des Studierenden-/Personalausweises freien Eintritt, ebenso Studierende und Dozierende der ZHdK des MA Composition/Theory.

 

Auskunft und Anmeldung Symposium:
rita.weber@hkb.bfh.ch