Highlight Video

Danse-Habile (Genf): «VoirPlusSi» & Dance Theater Chang (Südkorea): «Brother»
Publikumsgespräch: Im Anschluss an die Vorstellung.

«VoirPlusSi», choreografiert von der Französin Anne-Catherine Nicoladzé, entstand 2008 im Auftrag von Danse-Habile in Genf. In dem fein gesponnenen Stück für einen Tänzer und eine Tänzerin im Rollstuhl begegnen sich zwei Menschen mit offenen Augen und Sinnen.«Brother»: Bevor Namjin Kim das Dance Theater Chang in Südkorea gründete war er Schauspieler und Tänzer in verschiedenen Compagnies in Korea, Frankreich und Belgien. Er arbeitete unter anderen mit Les Ballets C de la B und dessen damaligem künstlerischen Leiter Sidi Larbi Cherkaoui sowie mit Meg Stuart und Wim Vandekeybus. In «Brother» bringt Namjin Kim zusammen mit einem behinderten Tänzer die Beziehung zu seinem behinderten Bruder auf die Bühne: «Seit wir kleine Kinder waren, waren wir uns sehr nahe. Aber eines Tages realisierte ich, dass uns die Leute draussen auf der Strasse komisch anschauten. Dies geschah wegen meinem Bruder und ich begann mich für ihn zu schämen, ihn zu schlagen und zu verstecken.» In Verbindung mit der live, auf traditionellen koreanischen Instrumenten gespielten Musik, Videoprojektionen und einer ungewöhnlichen, rohen Bewegungssprache gelingt es Namjin Kim, die schwierige Beziehung zu seinem behinderten Bruder in Bewegung umzusetzen. Und dafür starke, eindrückliche Bilder zu finden.