Highlight Video

Anika (UK) / Hauschka (D) / Bit-Tuner (CH) / Syg Baas (CH)

SCORN musste wegen Krankheit seine gesamte Tour absagen!!! Als Ersatz tritt BIT-TUNER auf.

 

21:00 Hauschka

22:30 Anika

00:00 Bit-Tuner

01:00 Syg Baas

 

 

 

ANIKA

Minimal Post Punk Dub

 

Eine der grossen musikalischen Überraschungen des letzten Jahres war Anika. Und die Geschichte begann folgendermassen: 2009 hörte man dass Geoff Barrow, Schlagzeuger und Arrangeur der berühmten Portishead zusammen mit ein paar bislang unbekannten Musikern ein neues Projekt namens Beak> unterhalte. Wie weit weg jeglicher Erwartungen und kommerzieller Verwertbarkeit das Debutalbum jedoch geraten sollte, hätte niemand geahnt, denn das unbetitelte Erstlingswerk ist eine düstere, an Can, Neu! und Harmonia erinnernde experimentelle Krautrock-Platte geworden, die keinerlei Rückschluss zu Portishead zulässt. Barrow’s Mitstreiter bei Beak> sind auch die Hälfte der Band von Anika, und die wiederum ist eine junge Sängerin aus Bristol. Schon bei Anja Plaschg alias Soap & Skin wurde der Nico-Vergleich herangezogen, und man ergötzte sich an der Diskrepanz des jungen Wesens und ihrer an die gealterte Ikone gemahnende Grabesstimme. Auch bei Anika lässt sich dieser Vergleich unmöglich verkneifen, Nico ist vom ersten Ton an präsent, dieser gewichtige Verweis bricht sich aber auf grandiose Weise mit der völlig anders gelagerten Musik von Anika als Band: eine Mischung aus minimalem Rock mit Elektronik-Versatzstücken und Dubdurchsetztem Post Punk mit Wurzeln im New Yorker No Wave der späten 70er-Jahre und dem experimentellen Dub der «On-U Sound»-Produktionen aus den 80ern (African Head Charge, Gary Clail, Mark Stewart & The Maffia …). Dass viele der Anika-Songs Coverversionen alter, zuweilen sehr alter Songs sind – von Bob Dylans «Masters Of War» über Yoko Onos «Yang Yang» bis hin zu schnulzigen englischen Schlagern aus den 60er-Jahren – macht das Ganze noch viel reizvoller. Das Album wurde selbstverständlich von Portisheads Geoff Barrow produziert.

 

 

 

HAUSCHKA

Minimal Music Pop

 

Hauschka ist das Pseudonym des deutschen Komponisten und Pianisten Volker Bertelsmann. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem präparierten Klavier, einem von John Cage vor vielen Jahrzehnten eingeführten musikalischen Studienobjekt, welches in der Neuen Musik und Avantgarde wohlbekannt ist und schon oft in angestrengten Versuchen gesehen und gehört wurde, dem Klavier mit mannigfaltigen Mitteln seinen Eigenklang auszutreiben. Ganz anders Hauschka – er hat einen leichtfüssigen, an der Minimal Music geschulten Zugang zum präparierten Klavier. Sein Schaffen trägt Popnahe Züge, erinnert dann und wann an Michael Nymans elegisch-romantisches Schaffen, aber er arbeitet eben auch mit den «Misstönen» und schrägen Klängen, welche durch die Manipulation am Klavier oder Flügel freigesetzt werden. Klassische Musik spielt genauso eine Rolle in Hauschkas persönlicher musikalischer Entwicklung wie indonesicher Gamelan oder Electronica. Sein neues Werk «Salon Des Amateurs» erscheint denn auch nicht auf einem Label für zeitgenössische Musik, sondern bei der englischen Firma «Fat Cat» (Animal Collective, Sigur Rós …)

 

 

 

BIT-TUNER

Electronic Dub / Dubstep

 

 

 

SYG BAAS (special guest: Dicherstauffer)

Mundart Avant-Rock

 

Dass Avant-Rock und Schweizer Mundart Hand in Hand gehen können, würde man nicht glauben. Passiert es doch, ist man wenig erstaunt, dass sich keine unbeschriebenen Blätter dafür verantwortlich zeigen. Syg Baas ist eine noch junge Formation, bestehend aus drei gestandenen Vertretern des non-konformen Schweizer Musikschaffens. Am Gesang Daniel Linder, vor allem bekannt als Vokalist der wichtigen Berner Band Alboth! (1991–2002), die zeitgleich wie John Zorn mit seiner Formation Naked City begann, unzuvereinbarende Stile wie Death Metal, freien Jazz und zeitgenössische Komposition zu atemberaubend-intensiver Musik zu verquickten. Am Bass und an der Klarinette Paed Conca, in Beirut lebender Berner Musiker der seit Jahren in allen erdenklichen Bereichen der improvisierten Musik aktiv ist. Und am Schlagzeug Fran Lorkovic, der sich zeitweise – zum Beispiel als Sänger der AC/DC-Tribut-Band Bon’s Angels – ganz und gar der kommerziell orientierten Musik verschrieb. Linder, Conca und Lorkovic trafen sich in der sagenumwo­benen und langlebigen Berner Band So Nicht! und haben sich nun zu dritt abgesetzt um endlich die erste Berner Mundart Avant Rock-Band zu gründen!